Dienstag, 27. Oktober 2015

Lilith 4 - Hintergrundinfos

Während sich Lilith und ihre Jungs im Lektorat befinden, dachte ich, ich halte euch ein wenig bei Laune, indem ich euch ein paar Hintergründe zum vierten Band erzähle ;-)

Es gibt da eine ganz alte isländische Sage. Ich finde sie absolut gruselig:

Eine Magd hatte ein uneheliches Kind geboren. Die Menschen damals waren bettelarm, und so hat sie das gemacht, was damals leider öfter passierte: Sie hat ihr neugeborenes Mädchen in Lumpen gehüllt und dann in der Natur ausgesetzt. Das Kind starb.
Einige Zeit später wollte die Magd zum Tanzen gehen. Allerdings hatte sie nichts Passendes anzuziehen und musste deshalb zuhause bleiben. Missmutig ging sie die Tiere füttern. Es wurde schon dunkel. Sie war ganz allein. Und da vernahm sie eine Stimme - fremd, und doch seltsam vertraut. Und die Stimme sang...

"Móðir mín í kví, kví; kvíddu ekki því, því; ég skal ljá þér duluna mína; duluna mína að dansa í; ég skal ljá þér duluna mína; duluna mína að dansa í."

Übersetzt heißt das in etwa:

"Meine Mutter im Stall, Stall; Mach dir keine Sorgen um, um; Ich werde dir meine Lumpen leihen; Meine Lumpen, damit du darin tanzen kannst; Ich werde dir meine Lumpen leihen; Meine Lumpen, damit du darin tanzen kannst."

Die Magd erschrak. Sie erkannte in der Stimme ihr verstorbenes Baby wieder. Und sie wurde wahnsinnig.



Das Lied und die Sage spielen eine wichtige Rolle in Lilith 4. Aber welche das ist, verrate ich natürlich noch nicht. Und wer von euch jetzt noch keine Gänsehaut hat, für den habe ich das Lied des toten Mädchens angehängt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen